Affirmationen für noch bessere Freundschaften und Begegnungen

Was Heuschnupfen mit meinen Freundschaften zu tun haben könnte.

Ich hatte schon immer Heuschnupfen. Seit ich denken kann quasi. Es war für mich wirklich oft schwierig im Sommer überhaupt in die Badi zu gehen und das zu geniessen. Wenn du gefühlte 10 Mal pro Sekunde niessen musst, ist es nicht gerade cool auf einer Wiese zu liegen 😉

So what? Nimm ein paar Medis und gut ist!

Solche Dinge habe ich schon immer unter der Berücksichtigung von emotionalen und psychosomatischen Gefühlen betrachtet. Ich glaube nicht daran, dass eine Krankheit einem einfach passiert. Ich glaube, dass wir die Dinge kreieren, die wir brauchen um uns zu heilen. Ich glaube das unser Körper zu uns spricht und wir die Wahl haben a) zu zu hören oder b) weg zu hören.

Zum Beispiel ein Burnout, das hast du nicht einfach angeworfen bekommen. Ein Burnout hast du dir laaaange kreiert. Durch monate- oder jahrelanges Missachten deiner wahren Bedürfnisse und Gefühle. Du dachtest wohl dass deine Arbeit, die Kinder oder was auch immer wichtiger ist und du nicht zählst.

Oder Asthma. Asthma ist typisch bei Menschen, die Angst haben und dem Lebensfluss nicht vertrauen. Der Lebensfluss (bedeutet Ying & Yang -ein und aus) – wenn du aber Panik hast, das der nächste Atemzug nicht wirklich kommen wird, kommst du in die Blockade und somit ins Asthma und kannst nicht richtig durchatmen.

Oder Kopfweh. Habe ich zum Beispiel nur wenn ich zu viel im Kopf bin. Nur studiere. Lösungen verkrampft suche, immer mit dem Ratio operiere anstatt eine Minute ins Herz zu gehen und von dort aus zu agieren..

Das ist kein Blog Post der dir Angst machen soll. Im Gegenteil. Ich will dir deine eigene Kraft, die du hast bewusst machen. Du kannst dein Leben lang gut zu deinem Körper schauen. Body, Mind & Soul. Oder du kannst mies und gemein zu dir sein. Ich weiss so viele haben es nicht anders gelernt und machen einfach nur was sie gelernt haben. Aber du kannst auch neu wählen. Du kannst neu denken. Jede Minute. Es ist nie zu spät.

Wusstest du zum Beispiel das Louise Hay als sie Krebs diagnostiziert bekam, sich einfach zurück gezogen hat und nur frische Früchte und Gemüse gegessen hat und mit eigener Gedankenkraft den Krebs geheilt hat? Sie hat sich den ganzen Tag nur neue heilende Affirmationen eingeredet. Glaubst du nicht? Auch in Ordnung. Sie sagt es ist wahr. Ich glaube ihr. Auch Norman Cousins ist jemand, der sich selbst mit lustigen Filmen, Büchern und Freunden geheilt hat (die Technik ist auch bekannt als Lachyoga)

Nun geht es zurück zu meinem Heuschnupfen. Ich habe mehrmals nachgeforscht um genauer Bescheid zu wissen, bin aber immer wieder nur auf folgende Thematik des Heuschnupfens gestossen:

Probleme mit Fruchtbarkeit (Blütenpollen) und im weiteren Sinne sexuelle Blockaden. Na ja, was früher noch gut möglich war ist, dass ich meine Sexualität nicht wirklich authentisch lebte, ist heute definitiv nicht mehr der Fall.

Eine Befruchtung sowie Geburt habe ich auch schon erlebt und auch dies ist wunderbar gelaufen. Ich konnte es also einfach nicht mit mir identifizieren. Doch als ich nochmals recherchierte stiess ich auf eine neue Idee hinter Heuschnupfen.

Heuschnupfen als Abwehr von Feinden. Mein Körper kämpft quasi gegen Fremde. Gegen fremde Pollen. Gegen Eindringlinge.

Das hat aber sehr mit mir getriggert, denn ich bin zwar eine sehr weltoffene und herzliche Person, habe aber schon immer Angst vor anderen. Ich habe Angst vor Freundschaften, vor zu viel Nähe, ich habe Angst davor, dass die anderen besser sind als ich und ich habe Angst, dass andere Leute nicht gut zu mir sind. Einfach schrecklich eigentlich. Denn ich will das ja gar nicht. Ich will ja offen sein. Aber oft erwische ich mich wie ich im ersten Moment in dem ein Fremder auf mich zukommt Dinge denke wie

„Ah, die wollen betteln. Die wollen mein Geld 😀 Oder was will denn der? Oder mein Gott wollen die mich anmachen?“

Schrecklich, oder? 😀 Dabei sind das immer ganz nette Menschen, die zum Beispiel eine Frage haben wie „Wo ist das nächste Tram oder wie geht’s zum Bahnhof?“

Die vorgeschlagene Affirmation um dieses Gedankengut zu ändern und neu zu wühlen ist folgende:

Die anderen Menschen sind so gut. Ich bin sicher. Die Gefühle der anderen Menschen sind gut. Auch wenn die anderen Leute nicht gut sind, bleibe ich bei mir und kann in meinem Herzen alles zum Guten wandeln. Ich liebe die anderen Menschen. Die anderen Menschen lieben mich. Alle sind gut zu einander.

Denn auch wenn das wohl nicht immer hundertprozentig stimmt, auch wenn nicht alle Menschen nur gut sind, heisst das noch lange nicht, dass mein Körper deshalb kämpfen und aktiv werden muss. Ich brauche keinen Kampf für irgendwen auszufechten. Aber ich war so programmiert. Muss wohl irgendwie in Zusammenhang stehen mit einem sehr kleinen Sicherheitsgefühl, welches ich als Kind hatte. Aber ich bin so froh habe ich das alles erkannt und kann mich jetzt auf meine Gedanken achten. Positiv beeinflussen. Neu wählen. Es braucht schon etwas Übung um da reinzukommen. Aber es funktioniert definitiv. Und mein Heuschnupfen ist seither massiv besser geworden. 🙂 Wirklich! 🙂 Ich werde das weiterhin beobachten und schauen wie das in ein paar Jahren ist.

Ich will dich mit diesem Blog post einfach daran erinnern, dass egal was du über dich oder über andere denkst, es wird oder ist bereits wahr. Auch du kannst neu zu denken lernen. Auch du kannst deine Beziehungen damit positiv beeinflussen und ganz neue Bekanntschaften, die dir richtig gut tun in dein Leben ziehen. Frag dich doch mal welche Erfahrungen du in deinem Leben machen möchtest und dann versuche deine Gedanken geschickt in diese für dich richtige Richtung zu schicken. Du kannst immer neu wählen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *