Bringe Ordnung in dein Leben & kleine Hometour

Bringe Ordnung in dein Leben & kleine Hometour

Ordnung ist das halbe Leben. Ich habe früher defintiv in der anderen Welt (Hallo Unordnung) gelebt.

Ich weiss nicht genau ob es an meiner Schwangerschaft liegt oder an der jetzigen Zeit. Ich spüre einfach ich brauche mehr Klarheit. Mehr Ordnung. Mehr Fokus. Ich will mich auf das fokussieren das ich wirklich will. Und wenn ich zu viele Dinge herumliegen habe, dann fällt mir das sehr schwer. Sehr gerne möchte ich also meine Neue Liebe Ordnung mit euch ein wenig teilen und euch alle Tipps mitgeben, die ich von meiner lieben Freundin Alexandra mitbekommen habe.

Die Idee mehr Ordnung liegt mir also definitiv am Herzen und ich weiss auch dass es da draussen viele Menschen gibt, die das Bedürfnis haben mehr Klarheit zu spüren und somit mehr Fokus auf das Wesentliche zu erlangen. Für diesen Beitrag habe ich sehr gerne mit IKEA zusammengearbeitet.

Und mit meiner Freundin Alexandra. Sie ist quasi Aufräumspezialistin. Sie hat unglaublich viele Dinge weggegeben, verkauft, losgelassen um mehr Fokus und Minimalismus in ihr Leben zu bringen. Sie ist selber Mama und weiss dass es Zuhause mit 3 Kindern nicht automatisch aussieht wie auf Pinterest.

img_7751

Hier hat sie für uns alle ihre besten Tipps preisgegeben:

  1.  Parkplatz. Finde einen Platz für jedes Ding. Alles hat einen Ort. Einen Parkplatz. Also wenn du zum Beispiel im Wohnzimmer ein Kokosöl herumliegen lässt, ist der Parkplatz für dieses Öl wohl eher nicht das Wohnzimmer sondern eigentlich das Badezimmerschränkchen. Also ab ins Bad damit.
  2. Zwischendepot. Im oben genannten Beispiel ist es so, dass wenn du gerade keine Zeit hast alles ins Detail zu versorgen, du einfach das Öl schon mal ins Bad bringst. (Noch nicht in den Badezimmerschrank) aber wenn es schon mal im Bad ist, stimmt schon mal die Region. Macht Sinn oder?
  3. Radikal hinterfragen. Wenn du nicht weisst, was es ist dann muss es weg.  Bei jedem Gegenstand fragen. Herausfiltern. What’s this? Weisst du selber nicht was das genau soll in deinem Zuhause (oft bei alten Erinnerungsstücken oder Geschenken) dann kannst du es gerne wegschmeissen. Notfalls behälst du eines und schmeisst eben die anderen 10 Karten/Zeitschriften weg. Wenn du weisst was es ist, dann so: Was ist das? Beispiel Ein Trainingsband. Zum Trainieren? AHA! Dann zu den Sportsachen. Also zum Parkplatz Bereich Sport bringen.
  4. Schliessen. Schranktüren immer zumachen. (Simpel aber sehr effektiver Tipp)
  5. Ästhetik. Dinge, die du eh machen oder haben muss wie zum Beispiel Wäsche. Fakt ist wir alle müssen unsere Wäsche waschen. Wenn du also Dinge hast, die du eh aufbewahren musst dann soll es wenigstens hübsch anzusehen sein. Wäsche Beispiel mit VORHER-NACHHER Bild siehst du gleich unten.
  6. Ritual. Als Paar oder Familie zusammen aufräumen – Ritual – bewusst Parkplatz suchen und finden. – Beispiel Bücher für die Gute Nacht Geschichte am Parkplatz zusammen holen und dann wieder versorgen am nächsten Morgen.
  7. Halte dich an ein Farbkonzept. Am Besten für die ganze Wohnung aber sicher pro Raum. Wenn grün deine Lieblingsfarbe ist, dann super integriere sie! Aber dann halte dich rar mit pink, lila, gelb etc. Wenn du etwas Ruhe in den Raum bringen willst, nimm eine maximal zwei Farben. Weiss nimmt zurück.
  8. Finde ein Thema für jeden Raum. Zum Beispiel das Schlafzimmer sollte dem Thema Ruhe, Entspannung, Funktionalität vielleicht noch Romantik zugeordnet werden. Dort gilt alles zu tun um diese Stichworte aktiv vorzufinden. Dann passt ein vollgestopfter Schrank einfach nicht mit hinein, in dem du nichts mehr finden kannst und jeden Morgen stundenlang suchen musst. Wir haben uns für mehr Minimalismus und weniger Farben entschieden. Mit der Farbe der Bettbezüge (weiss), den neuen Kleiderbügeln (alle weiss) und den zwei Körben, die täglich frische Unterwäsche bereit halten. So muss man morgens gar nicht gross überlegen, sondern kann gleich in den Tag starten.
  9. Glück-versprüher? Frage dich bei jedem Gegenstand ob er dich glücklich macht? Wenn nicht, lasse ihn los. Tipp von Marie Kondo
  10. Entsorgen. Der Rest, die Dinge die du nicht mehr brauchst bringst du ins Broki, zur Caritas, schreibst du auf tutti.ch aus oder verschenkst sie. Gerne auch einfach zur Mülldeponie bringen. Let it go! Mache Platz für deine Träume!

Im folgenden Video seht ihr unser neues organisiertes Zuhause. Wir haben es eingeteilt in Creative Space / Wohn-Essbereich / Schlafzimmer (Familien-schlafzimmer) und Spielzimmer. 

What’s new?

  • Wir haben den Fernseher gegen einen CREATIVE SPACE ausgetauscht. Weil kreativ sein viel mehr Spass macht. Der Schreibtisch ist aus Korkplatten. Sieht total cool aus finden wir.

inthemaking2

officeview

creativespace

wosch

livingroomlove

  • Ein Gute-Nacht-Licht hilft unserer Tochter sich im Dunkeln zurecht zu finden und bringt schönes Licht beim Geschichten-erzählen.

schlafzimmer

inthemaking

hometour

  • Für unsere Kleidung haben wir offene Kleiderstangen. Finden wir ultraschön und minimalistisch eben. Alle Kleider, die wir besitzen sehen wir ständig vor unseren Augen um uns daran zu erinnern. Was nicht getragen wird eine Saison wandert weg. Was gerade nicht in die aktuelle Saison passt (zum Beispiel Sommerkleider im Winter) wandert in eine Box um dann wieder ausgetauscht zu werden. So verhindert man ein Drama jeden Morgen im Stil von “Ich habe nichts anzuziehen.”
  • Wir haben eine romantische Ecke in unserem Wohnzimmer eingerichtet. Mit Himmelbett und schönen Lichtern. Perfekt für den Herbst. Kuschelig und warm dank fake-Lammfellen & Kuscheldecken. Alles in weiss.

himmelbett

abendstimmung2

abendstimmung

collageabendstimmung

  • Romantische Stimmung dank Kerzen, Traumfänger, Himmelbett und Lichterketten. (Sehr zu empfehlen wenn ihr euch auch gerne in eurem schönen Zuhause zurückziehen möchtet in der kalten Jahreszeit) 🙂
  • Auch im Spielzimmer haben wir Ordnung geschaffen. Aufbewahrung in schönen Kisten und diese nach Inhalt sortieren hilft unserer Tochter sehr den Überblick zu behalten und selbst Ordnung zu schaffen in ihrem eigenen System.

collagekinderzimmer

kinderzimmer

Ich möchte ganz klar sagen, dass ich bewusst jemanden wie Alexandra dazugeholt habe für diesen Prozess. Ich finde es schwierig alleine einen klaren Kopf zu kriegen bei persönlichen Sachen. Wisst ihr wie ich meine? 😀 Ich glaube es hilft eine neutrale Person dabei zu haben, die echt helfen kann Ordnung ins System zu bringen. Wenn du auch denkst, dass dir jemand wie Alexandra helfen könnte mehr Klarheit zu finden in deinem Leben, kannst du mich gerne anschreiben und ich connecte euch. (deborah@shkodra.ch)

Ich hoffe von ganzem Herzen, dass wenn du spürst dass Aufräumen und mehr Ordnung für dich auch ein Thema ist, dass du dich dann von diesem Artikel positiv inspirieren lässt. Ich glaube Klarheit und Ordnung sind essentielle Grundlagen für ein glückliches Leben. Ich glaube ein schönes Zuhause haben wir alle verdient. Self love is to feel good in your skin and in your home! 

In diesem Sinne viel Spass beim Aufräumen und Loslassen und Ordnen! Ich hoffe dieser Post hat euch gefallen. Mir hat es auf jeden Fall sehr gefallen unser Zuhause richtig schön aufzuräumen bevor unser zweites Kind auf die Welt kommt und ich bedanke mich herzlich bei IKEA und Alexandra. Thank you!



3 thoughts on “Bringe Ordnung in dein Leben & kleine Hometour”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *